Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Die spanische Airline Vueling will Russland stärker an Spanien anbinden. (Foto: vueling.com)
Die spanische Airline Vueling will Russland stärker an Spanien anbinden. (Foto: vueling.com)
Freitag, 01.07.2011

Spanische Airline plant Fluglinie Kaliningrad-Barcelona

Kaliningrad. Die spanische Vueling Airlines, eine der wachstumsstärksten Low-Cost-Fluggesellschaften in Europa, prüft derzeit Möglichkeiten für die Einrichtung einer direkten Fluglinie zwischen Kaliningrad und Barcelona.

Starten sollen die ersten Maschinen (Airbus A-320) auf diesen neuen Verbindungen im Jahr 2013. Das berichten örtliche Medien unter Berufung auf Angaben von Silvia Moskera, Direktorin für Strategie und Investitionen bei Vueling.

Im Internet
• Die Website von Vueling

aktuell.RU ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.
Die Spanier haben demnach zur Ausweitung ihrer Russland-Linien auch Rostow am Don und das sibirische Krasnodar auf dem Schirm. Als Gründe für die Expansion nannte Moskera den russische Wirtschaftsaufschwung und das wachsende Interesse der Russen an Auslandsreisen, gefördert durch die vereinfachte Erteilung von Visa.

Die 2004 gegründete spanische Airline zählt zu den Überfliegern auf dem Markt der Low-Cost-Fluggesellschaften Europas. Vueling bedient derzeit mit seiner Flotte von 47 Flugzeugen Linien in 23 Ländern.

Das Geschäft brummt


Auch das Geschäft mit der Ost-West-Ferienfliegerei brummt. Seit 2009 auf dem russischen Markt aktiv, rechnet Vueling in diesem Jahr nach eigenen Angaben mit 90.000 Passagieren auf den Flügen von Moskau (zehn Flüge pro Woche) und St. Petersburg (dreimal wöchentlich) nach Barcelona – fast zweieinhalb Mal mehr als 2010.

Spanien rangiert auf der Liste der russischen Urlaubstraumziele weit oben. Im Madrider Wirtschaftsministerium geht man sogar davon aus, dass das Königreich im Lauf der nächsten fünf Jahre zur weltweiten Nummer 1 für russische Touristen aufsteigen werde.

Im Jahr 2010 verbrachten lauf offiziellen Angaben rund 600.000 Russen ihre Ferien in Spanien, in diesem Jahr rechnet man mit einer Million. Wie viele Kaliningrader darunter sind, geht aus der Statistik nicht hervor.

Bei Russland-Aktuell
• Berlin-Kaliningrad: Der Königsberg-Express fährt wieder (01.06.2011)
• Flüge von Kaliningrad ans Schwarze Meer angeboten (04.04.2011)
• Kaliningrad: Keine Subventionen für den Flugverkehr (20.09.2010)
• Polnische Fluglinie LOT fliegt Kaliningrad wieder an (29.06.2010)
• Kaliningrad 2010: Weit ist der Weg nach Königsberg (08.01.2010)
Mit einer direkten Flugverbindung dürfte das Interesse an einem Mittelmeerurlaub aber auch in Russlands kühler Ostseeprovinz steigen – zumindest bei denen, die sich so etwas leisten können.

Fluglinien nach Deutschland bisher Theorie


Viele Bewohner der Exklave wünschten sich freilich eher eine Wiederbelebung der Linienflüge zwischen Kaliningrad und deutschen Flughäfen. Da liegt seit der Pleite von KD Avia 2009 alles am Boden.

Und etwas Konkretes ist auch nicht in Sicht am westrussisch-ostpreußischen Fliegerhimmel, angeblich erwägt Air Berlin, Flüge in das einstige Königsberg anzubieten.

Vorerst kann, wer schnell und bequem mit dem Flugzeug aus Deutschland nach Kaliningrad oder umgekehrt reisen will, nur zwischen der polnischen LOT und der lettischen AirBaltic wählen. Das bedeutet Umwege – über Warschau oder Riga. Teure Umwege.

Doch möglicherweise können die Kaliningrader ab 2013 dann auch mit Vueling Airlines nach Hamburg oder Berlin fliegen. Nur eben via Barcelona.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 01.07.2011
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
[Alt-Text]

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177