50 - 52 - 54: Der Kurs des Rubel rutscht immer tiefer
Absturz: Total-Schaden auf Moskauer Flughafen
Startseite


Geschenk zum Stadtgeburtstag: Das Kaliningrader Münchhausen-Denkmal (Foto: Ballin/.rufo)
Geschenk zum Stadtgeburtstag: Das Kaliningrader Münchhausen-Denkmal (Foto: Ballin/.rufo)
Mittwoch, 22.06.2005

Münchhausen-Denkmal in Kaliningrad eingeweiht

Kaliningrad. Zwei Mal soll der berühmte „Lügenbaron“ Münchhausen die Stadt Königsberg besucht haben. Jetzt wurde dem Abenteurer und Geschichtenerzähler in der Pregel-Stadt ein Denkmal gesetzt.

Geschaffen wurde es von dem deutschen Künstler Georg Petau. Eine rund zwei Meter hohe stehende Metallplatte zeigt die ausgeschnittene Silhouette des Barons, wie er gerade auf einer Kanonenkugel reitet. Die Szene ist der Geschichte entlehnt, in der Münchhausen auf Seiten der russischen Armee im Krieg gegen die Türken kämpft und einen Aufklärungsflug auf einer Kanonenkugel unternimmt.

Bei Russland-Aktuell
• Münchhausen-Denkmal für Kaliningrad (18.02.2005)
• Ein Denkmal für den Gründer Kaliningrads? (03.02.2005)
• Freundschaftsdenkmal in Kaliningrad enthüllt (30.06.2003)
Auf der Bodenplatte des zwei Tonnen schweren Denkmals ist auf der einen Seite der Silhouette „Königsberg“ und auf der anderen Seite „Kaliningrad“ zu lesen - so dass man durch die Umrisse des Barons einen Blick aus dem einen Teil der Geschichte in den anderen werfen kann.

Zechprellerei in Königsberg

Das Denkmal hat seinen Platz im „Zentralpark für Kultur und Erholung“, unweit der Luisenkirche, gefunden. An der Einweihungsfeier nahmen auch Gäste aus der deutschen Partnerstadt Bodenwerder, der Geburtsstadt des Barons, teil. Das Denkmal ist ein Geschenk der niedersächsischen Stadt zum 750. Jubiläum Kaliningrads.

Der Offizier und Abenteurer Karl Friedrich Hieronymus Freiherr von Münchhausen (1720-1797) besuchte Königsberg 1738 und 1750. Die Stadt diente ihm als Zwischenstation auf dem Weg nach und von St. Petersburg, wo er in der russischen Armee diente. In Königsberg prellte er der Legende nach die Zeche für ein Bier.

(jm/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Mittwoch, 22.06.2005
Zurück zur Hauptseite








Nein, das ist nicht Kischi. Die Pokrowskaja-Kirche ist aber eine originalgetreue Rekonstruktion einer anderen nordrussischen Holzkirche aus dem Jahre 1708. Und sie ist bedeutend einfacher zu erreichen als die Museumsinsel Kischi im Onegasee: Sie steht fünf Kilometer hinter dem Petersburger Stadtrand.(Topfoto: Deeg)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Kaliningrad kompakt
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung
03.04.2013Putin möchte Kant als Symbol für Kaliningrad nutzen
19.03.2013Kirche per Kleinanzeige zum Kauf angeboten
15.03.2013Neue Flüge: Kaliningrad rückt näher an Europa heran
06.03.2013Putins Palast an der Ostsee wird von Wellen weggespült

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Moskau
Der Rubel rollt – immer schneller abwärts
Kommentar
Kultur der Demut und Zivilisation des Optimismus
Kopf der Woche
Absage an CRO - Boykott des Tags der Deutschen Einheit?
Thema der Woche
Russland erwägt Schaffung des Inter-Njets
Kaliningrad
Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
St.Petersburg
Petersburger Wasserbusse fahren 2014 auf längerer Linie
[Alt-Text]

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: HTTP request failed! HTTP/1.1 404 Not Found in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177