Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Denkmal der Ostseeflotte direkt am Königsberger Dom (Foto. Plath/.rufo)
Denkmal der Ostseeflotte direkt am Königsberger Dom (Foto. Plath/.rufo)
Montag, 27.02.2012

Kaliningrad: Ostsee-Flotte beschießt Königsberger Dom

Kaliningrad. Gefeiert wird der "Tag der Vaterlandsverteidiger in der ehemaligen Militärregion Kaliningrad seit jeher recht heftig. Doch das gab es noch nie: Die Flotte beschießt den Königsberger Dom. Nur mit einem Feuerwerk, aber für ein Nachspiel reichte das.

Auf die Baltische Flotte war Igor Alexandrowitsch Odinzow bisher eigentlich ganz gut zu sprechen. Der Dombaumeister hat nicht vergessen, dass die Marine ihm einen Hubschrauber schickte – damals, im Chaos der frühen 1990er Jahren, als kaum noch etwas geordnet lief in Kaliningrad und an einen großen Kran nicht zu denken war.

Die Militärpiloten mit ihrem Kamow-Helikopter setzten dem Turm des Königsberger Doms das neue Dach auf. Ein spektakuläres Kunststück. Noch dazu illegal, Moskau wusste nichts von der Aktion.

Die Kommandeure bekamen mächtig Ärger, aber die Ruine der alten Backsteinkirche hatte ihr Turmdach wieder und die Baltische Flotte einen Ehrenplatz im Buch der Domretter.

Bei Russland-Aktuell
• Museum, Konzerthaus, Symbol der Stadt: Königsberger Dom (09.04.2009)
• Königsberger Dom: Restaurierung des Albrecht-Grabs (29.03.2009)
• Steuerstreit um Orgel im Königsberger Dom (06.02.2009)
• Kaliningrad: Orthodoxe Kirche will den Königsberger Dom (25.05.2009)
• Kaliningrad: Die große Domorgel ist fertig (15.01.2008)
Nun hat das edle Bild einen Kratzer bekommen. Seit voriger Woche.

Dass die Baltische Flotte anlässlich des traditionellen Tages der Verteidiger des Vaterlandes, in Russland einer der höchsten staatlichen Feiertage, ein Feuerwerk auf der Kaliningrader Dominsel in die Luft jagt und dabei sozusagen den Dom „beschießt“, nimmt Odinzow den Admirälen richtig übel.

„Für das Feuerwerk gab es keine Vereinbarung und unsererseits auch keine Zustimmung. Das ganze Dach des Doms war am nächsten Tag überschüttet mit den Resten der Pyrotechnik. Gut, niemand ist zu Schaden gekommen, Gott sei Dank. Aber diese Aktion war kein Zufall, daran glaube ich nicht.“

“Den großen Sieg entehrt“


Möglicherweise seien es unerfahrene Soldaten gewesen, die das Feuerwerk organisiert und in Richtung des Doms abgefeuert hätten, räumt der resolute Dombaumeister ein, der in seiner ersten Karriere ebenfalls dem Militär diente – als Bauingenieur für Kasernen und Armeeobjekte. Doch er erwartet eine Erklärung seitens der Flottenspitze.

Für die Matrosen der Ostseeflotte ist Müllbeseitigung nicht die Lieblingsbeschäftigung (Foto: Plath/.rufo)
Für die Matrosen der Ostseeflotte ist Müllbeseitigung nicht die Lieblingsbeschäftigung (Foto: Plath/.rufo)
Und er erwartet, dass die Flotte den Pyromüll rings um das Architekturdenkmal des alten Königsberg aufräumen und beseitigen lässt: „Die Soldaten haben diesen Ort beschmutzt, anders kann ich es nicht sagen. Es ist der Ort des Grabes von Immanuel Kant. Mit solchen Aktionen entehrt die Flotte ihren großen Sieg, den sie da feiern. Eine Blamage ist das.“

Für öffentliche Attacken wider kulturellen Verfall und monströse Bauprojekte ist Igor Odinzow in Kaliningrad durchaus bekannt, mit dem Militär hatte er sich bislang aber noch nicht angelegt. Doch die Admiräle schwiegen. „Wahrscheinlich feiern sie noch“, legte der Dombaumeister am Freitag nach. Da schwiegen sie dann nicht mehr.

Wenn überhaupt, sei für die Müllbeseitigung jene Einheit verantwortlich, welche das Feuerwerk organisiert habe, ließ ein Sprecher des Stabs wissen. Man werde das untersuchen. Es könne aber dauern. Die Antwort klang eher gelangweilt als wirklich interessiert.

Bei Russland-Aktuell
• Russland verlegt Flugabwehrraketen nach Kaliningrad (07.12.2011)
• Kaliningrad zwischen Aufrüstung und Visafreiheit (30.11.2011)
• Russland nimmt Radarsystem in Kaliningrad in Betrieb (29.11.2011)
• Dementi: Die Ostseeflotte wird nicht aufgerüstet (21.01.2010)
• Abwehrraketen in Polen: Russland rüstet Ostseeflotte auf (21.01.2010)

Militär steht vor einer neuen Aufrüstung


Wahrscheinlich haben die Kommandeure der Baltische Flotte auch ein paar wichtigere Probleme. Zum einen im Nachhall des Feiertages der wackeren Kaliningrader Vaterlandsverteidiger, denn am Donnerstagfrüh brannte im Stadtteil Tschkalowsk ein Armeewohnheim der dort stationierten Jagdflieger ab. Dabei kam ein Bewohner ums Leben, 18 wurden verletzt. Die Ursache wird derzeit untersucht, nach Lage der Dinge ging es beim Feiern wohl etwas hoch her.

Zum anderen steht dem Militär in der russischen EU-Enklave offenbar die größte Aufrüstung der letzten Jahrzehnte bevor. Die bereits von Präsident Dmitri Medwedew angekündigte Verlegung mehrere Flugabwehrraketen-Komplexe S-400 nach Kaliningrad als Reaktion auf die geplante US-Raketen in Polen klingt im Nachhinein wie eine Ouvertüre.

Die Landebahn des Militärflughafens soll um fast einen Kilometer verlängert werden, damit künftig auch schwerste Transportmaschinen und große Kampfbomber in Tschkalowsk starten und landen können. Mit dem Bau soll bereits in diesem Jahr begonnen werden.

Außerdem plant die Flotte die Verlegung von russischen U-Booten von Kronstadt bei St. Petersburg nach Baltijsk und die Stationierung von Boden-Boden-Raketen des Typs „Iskander“ in der Ostsee-Exklave.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 27.02.2012
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
[Alt-Text]

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites