Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Foto: Bauarbeiten auf dem Ploschad Pobedy (jm)
Foto: Bauarbeiten auf dem Ploschad Pobedy (jm)
Dienstag, 03.05.2005

Kaliningrad: Hektischer Bauboom vor Stadtjubiläum

Kaliningrad. In Kaliningrad ist vor dem 750. Stadtgeburtstag ein hektischer Bauboom ausgebrochen: Bis zu den Feiern im Juli sind es nur noch zwei Monate, doch kaum ein Jubiläumsobjekt ist bisher fertiggestellt.


Nach viel zu langen Diskussionen über Finanzen und Kompetenzen wird seit einigen Monaten fieberhaft an der Verschönerung Kaliningrads gearbeitet. Lange vor sich hin dümpelnde Bauprojekte werden überraschend schnell fertiggestellt, Fassaden gestrichen, Dächer ausgebessert, Grünanlagen bepflanzt, Schlaglöcher ausgegossen und Bürgersteige befestigt.

Von den offiziellen Jubiläumsobjekten ist bislang allerdings kaum eines fertig gestellt: Auf der Baustelle des sogenannten „Fischdorfes“ in der Nähe der Dominsel gibt es Probleme mit dem Untergrund, wodurch der bisherige Zeitplan Makulatur geworden ist. Auch bei den umfangreichen Straßenbauarbeiten wird Verzug gemeldet. So zum Beispiel von der Uliza Newskowo, einer der wichtigsten Ausfallstrassen nach Norden, die Kaliningrad mit dem Flughafen Chrabrowo verbindet. Auch das Königstor, offizielles Symbol des Stadtjubiläums, ist noch nicht restauriert.

Der Platz wird fertig

Computeranimation des zukuenftigen Ploschad Pobedi
Computeranimation des zukuenftigen Ploschad Pobedi
Doch Pawel Sarkisow, Chef des Komitees für Bau- und Verkehrswesen bei der Kaliningrader Stadtverwaltung, kann zumindest ein bisschen aufatmen: Der Ploschad Pobedi (Siegesplatz), der Hauptplatz für die Jubiläumsfeierlichkeiten im Juli 2005, wird auf jeden Fall fertig. Die Umbauarbeiten liegen voll im Zeitplan, erklärte er bei einer Baustellenbesichtigung.

Seit November des vergangenen Jahres wird mit Hochdruck an der vollständigen Umgestaltung des Platzes gearbeitet. Wo vorher der Wind über eine weite Betonfläche pfiff, soll in Zukunft ein Platz nach alteuropäischem Vorbild die Kaliningrader anlocken.

Die Erdarbeiten sind schon abgeschlossen, gegenwärtig verlegen die Bauarbeiter Pflastersteine, Gehwegfliesen und farbige Klinker zu Ornamenten. Auch die Platzumfassung aus rotem Granit ist bereits zu erkennen, das neue Gleisbett für die Straßenbahn ist ebenfalls fast fertig.

Auch die Tram bekommt ein neues Gleisbett (jm)
Auch die Tram bekommt ein neues Gleisbett (jm)
Mehr als 200 Bauarbeiter arbeiten gegenwärtig gleichzeitig auf dem Platz. Um die Arbeiten termingerecht zu vollenden, wird zum Teil in zwei Schichten rund um die Uhr gewerkelt.

Erlöser-Kirche nimmt Gestalt an

Auch die fast 70 Meter hohe Christus-Erlöserkirche im Hintergrund des Platzes verändert in schnellem Tempo ihr Aussehen. Seit 1996 wird an der Kirche gebaut, aber erst in den letzten Monaten kamen in die Arbeiten richtig in Schwung. Mittlerweile schimmern die Kirchenkuppeln golden und auch die 14 Tonnen schwere Hauptglocke hängt an ihrem Platz.

Bei Russland-Aktuell
• Kaliningrad: Neue Einreiseregeln für Litauen (16.03.2005)
• Zukunftswerkstatt tagt in Kaliningrad (04.04.2005)
• Kaliningrad: Problem Fremdenfeindlichkeit (05.04.2005)
Zur Zeit werden die Außenwände mit weißem Marmor verkleidet. Die Kirchenleitung hat „die Hoffnung, dass bis zum Jubiläum die erste Bauetappe wie geplant beendet sein wird“. Das heißt, zumindest von außen soll alles fertig sein - der Innenausbau wurde von vornherein auf die Zeit nach den Jubiläumsfeierlichkeiten verschoben.

Von dem Trubel vor und während der 750-Jahrfeier gänzlich verschont, bleibt Lenin, der gegenwärtig in einer Werkstatt generalüberholt wird. Die umstrittene Wiederaufstellung des Denkmals auf dem Ploschad Pobedi wurde von der Stadtverwaltung kurzerhand auf „2006 oder später“ verschoben.

(jm/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 03.05.2005
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
[Alt-Text]

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites