Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Foto: Mischke/.rufo
Foto: Mischke/.rufo
Freitag, 03.06.2005

Kaliningrad erinnert sich an seine Anfangsjahre

Kaliningrad. Das Interesse der Kaliningrader an der Geschichte ihres Gebietes ist ungebrochen. Neben der deutschen Vergangenheit rücken nun auch schwierigen Anfangsjahre nach 1945 ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

Als die Kaliningrader Medienanstalt „Kaskad“ ihre Fernsehzuschauer und Zeitungsleser vor einigen Wochen bat, in ihren Fotoalben nach Aufnahmen zu stöbern, die Königsberger/ Kaliningrader Stadtgeschichte nach 1945 dokumentieren würden, wurden die Medienmacher von der großen Resonanz der Aktion völlig überrascht: Die vielen eingesandten Fotos füllen mittlerweile mehrere dicke Aktenordner auf dem Schreibtisch der verantwortlichen „Kaskad“-Mitarbeiterin Elena Tschaiko.

Bei Russland-Aktuell
• Kaliningrad-750: Schloss wird Freilichtmuseum (19.5.2005)
• Kaliningrad: Einweihung neuer KZ-Gedenkstätte (28.4.2005)
• Erinnerung an Kapitulation von Königsberg (11.4.2005)
• Kaliningrad-750: Politisch unkorrekter Stadtplan (4.3.2005)
Sandwege zu Schnellstraßen

Die Fotos bieten Einblick in ein Kapitel bislang kaum systematisch dokumentierter Stadtgeschichte: Schwarz-Weiß-Aufnahmen zeigen den heute sechsspurigen „Moskowski Prospekt“ als unbefestigten mit Gras zugewachsenen Sandweg. Auf anderen ist die guterhaltene Ruine der „Lutherkirche am Viehmarkt“ zu sehen - so steht es zumindest in russischen Buchstaben auf der Rückseite des Fotos. Für die Mitarbeiter von „Kaskad“ auch ein Beweis dafür, dass sich die Kaliningrader schon damals sehr wohl für die Geschichte ihres Gebietes interessierten.

Trümmer- zu Plattenbaulandschaften

Die Fotos zeigen auch, wie sich das Stadtzentrum von einem Trümmerfeld zu einer leergeräumten Fläche verwandelte, die später mit den Plattenbauten überzogen wurde, die der Stadt noch heute ihr Gesicht geben.

Es gibt Aufnahmen von Arbeiterdemonstrationen durch haushohe Schuttberge, später die Ruine des Doms inmitten einer riesigen leeren Fläche. Erste Aufnahmen von der Baustelle des „Hauses der Räte“ und dem Neubau der Hochbrücke über den Pregel sind ebenso zu finden, wie von der lange ruinösen Stadthalle.

Schloss-Ruine im Aquarell

Mit ihrem Interesse für die lange kaum beachtete, unmittelbare Nachkriegsgeschichte hat „Kaskad“ eindeutig einen Nerv bei den Kaliningradern getroffen. Aber auch die anderen Stadtmuseen versuchen, die Stadtgeschichte nach 1945, fern von der lange gültigen offiziellen Parteilinie, neu aufzurollen. So zeigt das Kaliningrader Gebietsmuseum gegenwärtig eine Ausstellung des Künstlers Arseni W. Maximow (1912-2003), der nach dem Kriegsende bis 1968 in Kaliningrad lebte und die Ruine des Stadtschlosses in zahlreichen Aquarellen festgehalten hat.

Fotos aus den ersten Tagen

„Königsberg 1945“ heißt eine andere Ausstellung, die zur Zeit im Museum im „Friedländer Tor“ zu sehen ist. Dort werden Fotos gezeigt, die direkt nach Beendigung der Kämpfe in der zerstörten Stadt aufgenommen wurden. Viele Jahre lang sollte niemand diese Aufnahmen zu sehen bekommen. Ein Teil der Fotos, die aus dem staatlichen Archiv des Kaliningrader Gebietes stammen, werden nun tatsächlich zum ersten Mal in der Öffentlichkeit gezeigt.

Auch die privaten Foto-Schätze der „Kaskad“-Zuschauer und -leser sollen jetzt einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich gemacht: Im Rahmen der Ausstellung „Foto-Chronik Kaliningrad“ werden sie in Kürze in der „Künstlergalerie“ in Kaliningrad zu sehen sein.

(jm/.rufo)


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Manfred 29.01.2012 - 17:02

Lutherkirche

Hallo, eigentlich möchte ich an Frau Elena Tschaiko schreiben. Ich finde es ganz toll, dass Versuch gemacht wird, die Anfangszeit nach dem 9.4.1945 aufzuarbeiten. Dokumentationen darüber würden mich sehr interessieren. Ic h bin 1936 in dieser Stadt geboren und habe vor unserer Flucht am 29.1.1945 Viehmarkt 8 gewohnt. Mich würden ein paar Bilder (jpgs) von der Lutherkirche interessieren, die vielleicht vom früheren Unterhaberberg (ul. Bagrationow) / Hohe Brücke in südöstlicher Richtung gemacht wurden, oder zwischen Unter- und Oberhaberberg nach Südosten gemacht wurden, so dass die Ecke Viehmarkt/ Artilleriestr. zu sehen ist. Da müssten vermutlich ausgebrannte Hausruinen erkennbar sein. Falls so etwas existieren sollte, würde ich mich sehr über eine e-mail mit Anhang freuen.
Danke und freundliche Grüsse M. Wohnsdorf


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Freitag, 03.06.2005
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
[Alt-Text]

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites