Montag, 28.11.2005

Direktflüge zwischen Berlin und Kaliningrad

(Foto: Knelz/.rufo)
Kaliningrad. Zwischen Kaliningrad und Berlin soll es in Kürze eine direkte Flugverbindung geben. Den ersten Flug plant die Gesellschaft „Kaliningrad Avia“ bereits für den 28. Dezember dieses Jahres.
Wie Ria Nowosti meldet, sollen die Flüge vom Kaliningrader Flughafen Chrabrowo nach Berlin-Tegel dienstags und freitags erfolgen. Den Berichten zufolge wird der einstündige Flug hin und zurück rund 130 Euro pro Person kosten und damit dem Preis einer Bahnfahrkarte entsprechen. Die Fluggesellschaft soll die notwendige Lizenz angeblich bereits erhalten haben.

Ticketbestellung bislang nicht möglich

Mitarbeiter der „KD Avia“ in Kaliningrad bestätigten auf Nachfrage von Russland-Aktuell die Pläne einer Direktverbindung zwischen Kaliningrad und Berlin, konnten jedoch selbst keine näheren Auskünfte geben.

Auch im Kaliningrader Reisebüro „Baltma-Tours“ hat man schon von der neuen Flugverbindung gehört. Wünschenswert wäre es, so eine der Mitarbeiterinnen. Überzeugt, dass die Direktverbindung wirklich kommt, sei sie allerdings noch nicht. Noch seien die Buchungssysteme geschlossen. Tickets können bislang nicht ausgestellt werden.

Anreisezeit nicht unter einem halben Tag

Direkte Flugverbindungen zwischen westeuropäischen Ländern und Kaliningrad gibt es bislang kaum: Warschau und und Kopenhagen - mehr steht in Richtung Europa nicht auf der Anzeigetafel. Wer mit dem Flugzeug aus dieser Richtung nach Kaliningrad reisen möchte, muss also entweder mindestens ein Mal umsteigen oder in Danzig, dem litauischen Provinzflughafen Palanga oder in Riga landen und mit dem Auto oder Bus nach Kaliningrad weiterfahren. Obwohl nur wenige hundert Kilometer von Deutschland entfernt, ist man so selbst mit dem Flugzeug immer einen halben Tag mindestens unterwegs.

Kaum Investitionen in die Infrastruktur

Auch der Ausbau und die Modernisierung der Luftverkehrs-Infrastruktur wurde in Kaliningrad bislang stark vernachlässigt. Der Flughafen „Chrabrowo“ ist technisch und baulich veraltet. Auch das vom eigentlichen Flughafen weit abgelegene Gebäude für internationale Flüge entspricht nicht den gewohnten Standards. So haben ankommende Fluggäste, die nicht abgeholt werden, ein simples Problem: Es gibt keine öffentliche Verkehrsanbindung für diesen Teil des Flughafens. Wegen der wenigen Flüge verirren sich nicht einmal die in Kaliningrad sonst allgegenwärtigen Taxifahrer dorthin.

(-jm/rufo)