Donnerstag, 09.04.2009

Touristen-Infobüros: Noch Mangelware, aber Service wird schon besser

TIC im Fischdorf vor Domkulisse (Foto: Plath/.rufo)
Noch vor fünf Jahren hatten westliche Touristen, die sich in Kaliningrad nach etwas erkundigen wollten, nur wenig Auswahl: entweder im Hotel fragen oder den Taxifahrer, eventuell noch in einem Reisebüro, wenn sich zufällig eins fand. Das ist anders geworden.

Inzwischen setzt sich auch hier zaghaft ein Standard durch, wie er in den baltischen Nachbarländern und Polen, in Nidden, Danzig oder Masuren längst gang und gäbe ist: Touristeninfos, im Reiseführersprech TIC genannt.

Das erste offizielle Infobüro für Besucher der Stadt eröffnete 2006 im Fischdorf-Viertel - gleich vorn bei der alten Honigbrücke, die hinüber auf die Dominsel führt.

Der Platz ist gut gewählt, denn hier kommt irgendwann jeder Königsberg-Tourist mal vorbei, meist eher früher als später. Bedienung und Service des Fischdorf-TIC sind durchaus freundlich.

Die Qualität der Tipps und Auskünfte ist inzwischen auch deutlich besser als zu Beginn, als das Angebot hier doch noch arg dünn ausfiel. Es gibt auch ein paar Souvenirs, Bücher und Anischtskarten, ein Info-Computer ist in Planung.

TICs
Tourismus Informations Center
TIC im Fischdorf:
ul. Oktjabrskaja 1
Tel. 7 - 4012 - 655 055
info@tic-kaliningrad.ru
www.tourismkaliningrad.ru

TIC im Hotel Kaliningrad
Leninskij Prospekt 81
Tel. 7 - 4012 - 350 782
www.kaliningradinfo.ru

TIC Swetlogorsk (Rauschen)
ul. Karla Marksa 7a
Tel. 7 - 40153 - 220 98
itc@svetlogorsk.org
www.tourism.svetlogorsk.org

TIC Rybachij (Rossitten)
ul. Pobedy 2
Tel. 7 - 40150 - 413 49

Ein zweites TIC gibts seit 2007 im renovierten Hotel Kaliningrad - und zwar in der Lobby im Erdgeschoss gleich links neben dem Haupteingang.

Dieses Informationsbüro entstand eigentlich aus dem Freilichtmseum der ausgegrabenen Gewölbe des Königsberger Schlosses, doch die Frauen kennen sich mit vielen anderen Königsberger/ Kaliningrader Sehenswürdigkeiten sehr gut aus, sprechen deutsch und vermitteln allerhand touristische Dienstleistungen von der Stadtrundfahrt bis zu Veranstaltungstipps.

Außerdem gibts hier ein gutes Angebot an russischen und zweisprachigen (russ-dt. oder russ.-engl) neuen Bildbänden über Kaliningrad-Königsberg, den Dom, die Nehrung und die Küste.

Und wer wissen will, wie sich der Chefarchitekt das Kaliningrad der Zukunft vorstellt: Ein Flachbildschirm an der Wand zeigt in einer Art Endlosschleife Computer-Animationen der geplanten Altstadt-Wiederbebauung.

Außerhalb der Hauptstadt sind Touristen-Informationsbüros nach wie vor Mangelware. Aber immerhin: Es gibt schon welche.
Gut bedient wird man im TIC in Swetlogorsk.

Und ein kleines Büro in Rybatshi (Rybachij) wird mit Projekthilfe eines deutschen Planungsbüros aufgebaut.