Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite

Die neue Gedenkstätte in Palnicken / Jantarny (Foto: vesti.ru)

Jüdische Spuren in Kaliningrad fast ganz ausgelöscht

In Kaliningrad finden sich heute kaum noch Spuren jüdischen Lebens aus dem alten Königsberg. Die Museen, der deutschen Geschichte der Stadt mittlerweile in ihren Ausstellungen mehr oder weniger aufgeschlossen, sparen dieses Thema aus.

...mehr
Das neue Kaliningrad (Foto: gim/.rufo)

Kaliningrad

Am Ende des Zweiten Weltkrieges war Ostpreußen ein schwer zerstörter Landstrich. Die Stadt Königsberg lag in Schutt. Durch die Massenflucht der ansässigen Bevölkerung vor den Kämpfen zwischen den deutschen und sowjetischen Truppen war das Gebiet fast menschenleer.

Neuanfang

Um das Land wieder zu besiedeln, trafen im Herbst 1945 - nicht alle freiwillig - die ersten Neusiedler aus verschiedenen Sowjetrepubliken ein. Ihre Zahl nahm in den darauffolgenden Jahren schnell zu.

1945 wurde der nordöstliche Teil Ostpreußens, das sogenannte „Königsberger Gebiet“ als besondere Verwaltungseinheit der Sowjetunion angegliedert. Um die Spuren der Vergangenheit zu verwischen, erfolgte eine Vielzahl von Umbenennungen: Aus der Stadt Königsberg und dem umgebenden Gebiet wurden Kaliningrad und dieKaliningradskaja Oblast. Fast alle Strassen und Ortschaften erhielten neue russische Bezeichnungen.

Militärisches Sperrgebiet

1946 wurde das Gebiet, als westlichster Vorposten Russlands in Europa, zum militärischen Sperrgebiet umfunktioniert. Kaliningrad wurde Sitz der Baltischen Flotte. Man stationierte Land- und Luftstreitkräfte. Die Industrieansiedlung wurde stark forciert und auf militärische Belange ausgerichtet.

Aufgrund der besonderen militärstrategischen Bedeutung durfte das Gebiet seit 1946 von Ausländern gar nicht und von Sowjetbürgern nur mit Sondergenehmigung betreten werden.

Ein neues Gesicht

1969 wurden die Überreste des Stadtschlosses gesprengt. Mit einem rigorosen Städtebauprogramm erhielt die Stadt Kaliningrad Anfang der siebziger Jahre endgültig ein neues Aussehen: Straßenführungen wurden verändert, Plattenbauten und weite Freiflächen prägten fortan das Zentrum der Stadt.

Perestroika

Im Zuge der Perestroika erklärte die russische Regierung 1991 auch das Gebiet Kaliningrad nach 50 Jahren wieder für frei zugänglich. Im gleichen Jahr erfolgte die Unabhängigkeitserklärung Litauens, Lettlands und Estlands. Ein paar Monate später zerfiel die Sowjetunion ganz. Kaliningrad wurde als Teil der Russischen Föderation zur Exklave.

Stagnation

Die Exklavenlage wirkte sich in den folgenden Jahren einschneidend auf alle Sphären des politischen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens aus. Die Wirtschaft erlebte einen Niedergang. Durch die Medien gingen Meldungen über hohe AIDS-Raten, Tuberkulose-Epidemien und Drogenkonsum.

Um die negativen Folgen der Exklavenlage abzumildern, wurde Kaliningrad 1992 zur Freihandelszone erklärt. Aufgrund politischer Machtkämpfe konnte das Konzept seine Wirkung jedoch bislang kaum entfalten.

Die Bankenkrise im August 1998 und die Abwertung des Rubels trafen das Kaliningrader Gebiet besonders hart, da die Exklave sehr stark von ausländischen Importen abhängig war.

In den vergangen Jahren haben sich die Verhältnisse mühsam stabilisiert.

(jm/rufo)

Das Haus der Räte sollte das alte Stadtschloss ersetzen - nun könnten beide Gebäude zu Nachbarn werden (Foto: Archiv)

Von Königsberg nach Kaliningrad - 60 bewegte Jahre

Kaliningrad. Militärisches Sperrgebiet, Ostsee-Slum, EU-Enklave, Pilotregion: Wohl kaum eine andere Region Europas hat eine so bewegte Nachkriegsgeschichte hinter sich wie das Kaliningrader Gebiet.

...mehr
Spiegeln sich die Kaliningrader in ihrer eigenen Geschichte und woraus besteht sie ? Dom Kaliningrad im Herbst (Foto: Mischke/.rufo)

Kaliningrader, sagt endlich, wer ihr seid!

25.10.2004, Kaliningrad. Wenn Hochzeitspaare Blumen an Denkmälern niederlegen, ist das russisch. Wenn sie es am Grab des unbekannten Soldaten tun, umso mehr. Aber wenn Kaliningrader Brautleute auch noch Blumen zum Grabe Kants bringen - sind sie damit immer noch Durchschnitts- russen oder in besonderer Weise von der deutschen Vergangenheit ihrer Kaliningrader Heimat geprägt?

...mehr
Alla Fjodorowa (Foto: Mischke/.rufo)

Kaliningrader besinnen sich auf ihre Geschichte

29.9.2004, Kaliningrad. Das 750jährige Stadtjubiläum, der 60. Jahrestag des Kriegsendes und die Gründung des Kaliningrader Gebietes: In der russischen Exklave stehen mehrere Jahrestage an, die die geschichtliche Vergangenheit des Gebietes verstärkt in das Bewusstsein der Bevölkerung rücken. „Es haben sich noch nie so viele Leute für die Geschichte der Region interessiert wie heute“, erzählt Alla Fjodorowa, Direktorin des Staatlichen Kaliningrader Zentralarchivs russland-aktuell

...mehr





nach oben

Zurück zur Hauptseite






Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
[Alt-Text]

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites