Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Putin spricht sich als gesamtrussischer Politiker gegen eine regionale Sonderlösung für Kaliningrad bei der Visafrage aus (Foto: TV)
Putin spricht sich als gesamtrussischer Politiker gegen eine regionale Sonderlösung für Kaliningrad bei der Visafrage aus (Foto: TV)
Dienstag, 07.06.2011

Premier Putin gegen Visa-Privilegien für Kaliningrad

Kaliningrad. Keine Visa-Privilegien für Kaliningrader: Wladimir Putin lehnt separate Vereinbarungen zwischen Russland und der Europäischen Union über Visaerleichterungen für das Kaliningrader Gebiet ab.

Nach Meinung des russischen Premiers würden Regelungen wie der angestrebte „kleine Grenzverkehr“ zwischen der EU-Enklave und Polen dem angestrebten visafreien Reiseverkehr für die übrigen russischen Regionen entgegenwirken. Darum strebe man keine diesbezüglichen Privilegien für das Kaliningrader Gebiet an, erklärte Wladimir Putin laut der Internetzeitung gazeta.ru.

Alle Regionen haben gleiche Rechte


Russland habe die Interessen seiner Regionen gleichberechtigt zu vertreten, das gelte auch für die Erörterung von Fragen der Visafreiheit mit der Europäischen Union. „Wir werden hier keine Ausnahme für Kaliningrad machen. Alle Bürger unseres Landes haben die gleichen Rechte“, so Putin während eines Treffens mit Vertretern russischer Regionen in Sotschi.

Bei Russland-Aktuell
• Russland-EU: bald werden Fünfjahresvisa möglich (01.06.2011)
• Russland und EU stimmen Plan zur Visafreiheit ab (26.05.2011)
• Kaliningrad: Der Visafreiheit ein Stück näher? (24.05.2011)
• Russland „weißer Fleck auf der Tourismus-Weltkarte“ (05.05.2011)
• Visafreier kleiner Grenzverkehr mit Polen kommt (08.03.2011)
Er habe Verständnis für die besondere geopolitische Situation des von Schengen-Staaten umschlossenen Kaliningrader Gebietes. „Doch wenn sie (die EU, die Red.) die Visa-Probleme mit der Enklave gelöst haben, wird für die verbleibenden Regionen Russlands die Möglichkeit des erleichterten Reiseverkehrs verbaut sein. Das liegt nicht in unserem Interesse.“

Putin sieht kleinen Grenzverkehr skeptisch


Die Möglichkeit eines „kleinen Grenzverkehrs“ zwischen dem Kaliningrader Gebiet und einem 50-Kilometer-Streifen Polens beurteilt Russlands Premier ohnehin nicht sehr optimistisch. Mit Polen seien die meisten offenen Fragen zwar geklärt. „Dafür beginnen jetzt die Probleme mit Deutschland.“

Das klang vor wenigen Tagen in Kaliningrad noch ganz anders. Als sich Ende Mai die Außenminister Russlands, Polens und Deutschlands, Sergej Lawrow, Radek Sikorski und Guido Westerwelle, in Kants alter „Stadt der praktischen Vernunft“ zum ersten trilateralen Dialog trafen, hieß es in der Abschlusserklärung, ein visafreier Grenzverkehr könne möglicherweise bereits im Sommer vereinbart werden. Das Einverständnis der EU vorausgesetzt.

Berlin hat Entgegenkommen versprochen


Bundesaußenminister Westerwelle sagte zu, sich in Brüssel dafür einzusetzen. Die besondere Lage Kaliningrads erfordere ein besonderes Herangehen, um Russlands westlichste Region in den „gemeinsamen Raum der Zukunftschancen“ an der Ostsee einzubinden.

Das sieht Wladimir Putin gewiss nicht anders, in seiner Präsidentschaft wurzelt schließlich die Strategie, die Kaliningrad-Exklave zur Modellregion künftiger Beziehungen zwischen Russland und der Europäischen Union zu entwickeln.
Doch Putin gilt auch seit jeher als Gegner privilegierter Gebiete innerhalb des Moskauer Imperiums. Keine Extrawurst – auch nicht für die Stadt, aus der seine Ehefrau stammt.


Die russische Übersetzung dieses Artikels ist hier >>>


Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Dienstag, 07.06.2011
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
[Alt-Text]

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites