Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Dieser Brunnen wurde im Wikingerdorf Wiskiauten an der Kurischen Nehrung gefunden. (Foto: Plath/.rufo)
Dieser Brunnen wurde im Wikingerdorf Wiskiauten an der Kurischen Nehrung gefunden. (Foto: Plath/.rufo)
Montag, 11.04.2011

Kaliningrad baut legendäre Wikingersiedlung nach

Kaliningrad. Die Wikinger sind wieder da – zumindest in den Plänen des Tourismusamts Kaliningrad. Auf der Kurischen Nehrung soll eine Wikingersiedlung aufgebaut werden. Dort wurde kürzlich das legendäre Wiskiauten entdeckt.

Wiskiauten war ein bedeutender Handelsplatz der Wikinger im frühen Mittelalter. Strategisch gut gelegen in der Nähe der (heute versandeten) Öffnung der Kurischen Nehrung, entwickelte sich die Siedlung vor 1.200 Jahren zu einem Zentrum des Handwerks und der Bernsteinkunst.

Reiche Wikingersiedlung an der Ostseeküste


Bereits 1865 wurde das Gräberfeld der Siedlung entdeckt. Insgesamt über 500 Hügelgräber wurden zunächst von deutschen, später von russischen Forschern freigelegt. Schon dabei wurden zahlreiche Waffen und Schmuckgegenstände als Grabbeigaben geborgen.

Bei Russland-Aktuell
• Kaliningrad: Die Suche nach Wiskiauten geht weiter (25.07.2008)
• Kaliningrad: Neue Forschungen an Prussia-Sammlung (29.11.2006)
• Am Kurischen Haff entsteht ein Prussendorf (26.06.2006)
Die meisten Funde wurden im Prussia Museum des Königsberger Schlosses ausgestellt, wo nach 1941 auch das geraubte Bernsteinzimmer lagerte. Beide verschwanden gegen Ende des Krieges. Die Prussia-Sammlung immerhin wurde vor einigen Jahren wiederentdeckt und damit auch viele Reliquien der Wiskiauten-Sammlung.

Deutsch-russische Suche nach Wiskiauten


Zeitgleich hat ein deutsch-russisches Forschungsprojekt zur Suche nach der eigentlichen Siedlung Wiskiauten begonnen. An dem Projekt sind die Römisch-Germanische Kommission Frankfurt/M., das Deutsche Archäologische Institut, das Archäologische Landesmuseum Schleswig und die Baltischen Expedition der Russischen Akademie der Wissenschaft beteiligt Es wird seit 2007 von der Deutschen Forschungsgemeinschaft finanziell unterstützt.

Tatsächlich konnten die Archäologen in der Zwischenzeit viele Funde sichern, die Auskunft über die genaue Lage der Siedlung und die Lebensgewohnheiten ihrer Bewohner geben. Nachgewiesen wurde eine Siedlung auf einer Fläche von 60 mal 30 Meter, vermutlich erstreckte sich Wiskiauten aber über ein Areal von mindestens sechs Hektar.

Wikinger sollen Touristen anlocken


Während die Forscher den wissenschaftlichen Nachweis für das Vorhandensein der Wikingersiedlung erbringen, will die Tourismusbehörde mit den Wikingern Geld verdienen. Auf der Kurischen Nehrung soll ein Freilichtmuseum für die Wikinger eröffnet werden, erklärte die Leiterin der Tourismus-Agentur Jelena Kropinowa.

Der Nachbau eines Wikingerdorfes werde Touristen anlocken, hofft Kropinowa. Freilich gibt es zu diesem Projekt noch viele Fragezeichen: So ist noch nicht geklärt, ob sich die Gebietsverwaltung an dem Aufbau des Wikingerdorfs finanziell beteiligen wird oder lediglich die administrative Kontrolle übernimmt.

Zudem gilt die Kurische Nehrung als Naturschutzgebiet. Die Frage, inwieweit das Gebiet touristisch erschlossen werden sollte, ist daher umstritten.

Kurische Nehrung für Massentourismus ungeeignet


In mehreren Kaliningrader Foren meldeten sich schon empörte Nutzer zu Wort, die fordern, die Kurische Nehrung nicht anzutasten. „Die Kurische Nehrung gab es vor Euch und sie wird ohne Eure Beteiligung weiterleben! Das ist ein Welterbe, dass Ihr mit Euren Pfoten nicht anrühren sollt!“, schreibt beispielsweise eine Nutzerin Anicca auf dem Portal rugrad.eu.

Grund der Empörung ist, dass Kropinowa eine insgesamt stärkere touristische Nutzung der Kurischen Nehrung in Aussicht gestellt hat, die aber – im Gegensatz zum wilden Tourismus, der zuletzt einige Schäden, u.a. im Wald der tanzenden Bäume, angerichtet hat – unter Aufsicht der Obrigkeit erfolgen soll.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Montag, 11.04.2011
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
[Alt-Text]

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru





top us casino sites for you!! casino payment solutions http://www.playonlineblackjack.us.com/ best us deposit bonus casinos Dragon Orb and many more the newest online slot play trusted online casinos still accepting U.S. players best online blackjack review Do you want to play real money slots 24/7?) Click to grab your slots bonus - up to $2500) best online casinos for usa players + Play the best casino games + Claim generous slots bonuses I found the best online casino bonus us friendly ever. Play online casino games with the best bonuses. TOP USA Casinos accepting credit cards - Visa, Mastercard, Amex - reliable deposits. One of the most popular casino sites among slots lovers. Start playing Polar Explorer, one of RTG's newest slots machines at rtgbrands. slots games how to win in vegas slots best online casino allow us customers big bonus online gambling sites