Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Syrien-Einigung: Das dicke Ende kommt noch
Startseite


Rassepferde wurden in Ostpreußen immer hoch geschätzt. Das ist heute nicht anders (Foto: sk/.rufo)
Rassepferde wurden in Ostpreußen immer hoch geschätzt. Das ist heute nicht anders (Foto: sk/.rufo)
Donnerstag, 10.09.2009

Gestüt Georgenburg: Paradies für Trakehnerfreunde

Kaliningrad. Im Gestüt Georgenburg in Majowka wurden bereits vor über 250 Jahren Trakehner gezüchtet. Heute ist es ein russisches Privatunternehmen, das jeden September ein internationales Reitturnier ausrichtet.


Schneeweiß strahlt das Verwaltungsgebäude in der Sonne. Die junge Reiterin sitzt mit aufgerichtetem Oberkörper im Sattel ihres Trakehners und wechselt in den Galopp. Laut schnaubt der dunkelbraune Hengst, Sandkörner fliegen durch die Luft. Was einst Ostpreußens Pferdeparadies Trakehnen („Jasnaja Poljana”) war, ist heute das Gestüt Georgenburg, kaum mehr als einen Kilometer nördlich von Tschernjachowsk, dem früheren Insterburg, entfernt.

Nach langem Stillstand ist ein modernes Gestüt entstanden


Die Ställe und Reithallen sowie Wirtschaftsgebäude wurden jüngst mit hohem Investitionsaufwand wieder aufgebaut und restauriert. Zum Gestüt gehören eine Reitbahn, ein Springplatz, Mehrzweckpaddocks, auf denen die Jungtiere Auslauf finden sowie rund 4.000 Hektar Weideland.

Bei Russland-Aktuell
• Putin ohne Schlips: zu Pferde, im Wasser, unter Wasser ... (05.08.2009)
• Modernisierungs-partner im Kuhstall und auf dem Rapsfeld (14.06.2009)
• Masleniza: Sieger beim Pfannkuchen-Essen fällt tot um (03.03.2009)
• Ein Deutscher steigt aus – und geht nach Russland (19.11.2008)
• Ein Pferd steht auf dem Balkon: Den Nachbarn stinkt es (09.09.2008)
Die gekachelten Wände der Pferdeboxen glänzen wie in einem Badezimmer. In eine Holzwand sind zwei Elchschaufeln mit jeweils sieben Zacken eingebrannt. Auf dem rechten Schenkel kennzeichnet dieses Brandzeichen die heutigen Vollbluttrakehner.

Trakehnerzucht wie vor über 250 Jahren


Gezüchtet werden sie in Georgenburg bereits seit über 250 Jahren. 1828 erwarb der Gutsherr William Simpson das Anwesen Georgenburg und baute das größte ostpreußische Privatgestüt mit vorwiegend reinrassigen Trakehnern auf. 60 Jahre später wurde es verstaatlicht.

Endgültig gestoppt wurde die Züchtung im Zweiten Weltkrieg. Darüber hinaus starben die meisten Trakehner im kalten Winter 1944/45. Dennoch konnte ein Teil der wertvollen Zuchtpferde in den Westen gerettet werden.

Internationale Reitturniere jedes Jahr im September



Die beiden russischen Unternehmer Anatoli Orujew und Alexander Hirsekorn, die das Gestüt seit Mitte der 90er Jahre managen, knüpfen bewusst an diese lange Tradition der Pferdezucht an.

Und sie wehren sich gegen das Gerücht, das Gestüt Georgenburg gehöre eigentlich Jelena Baturina, der im Pferdesport aktiven Gattin des Moskauer Bürgermeister Juri Luschkow. Baturina habe noch nie etwas mit dem Gestüt Georgenburg zu tun gehabt, sagen Orujew und Hirsekorn.

Erfreut seien sie über die rund 300 Pferde – und vor allem darüber, dass in Georgenburg jedes Jahr im September wieder internationale Reitturniere stattfinden. Daran teilgenommen hat auch schon zum Beispiel der Olympiasieger im Springreiten, Franke Sloothaak.



Artikel versenden Druckversion

Leser-Kommentare zu diesem Artikel (und Kommentare zu Kommentaren): ↓

Schreiben Sie Ihren eigenen Kommentar, nachdem Sie sich hier unten für Kommentare neu registriert haben. Beachten Sie unbedingt die >>> Regeln für Leserkommentare. Sie können hier oder auch im Forum ( www.forum.aktuell.ru) mitdiskutieren.

Bisher gibt es zu diesem Artikel noch keine Leserkommentare


Überblick aller Leserkommentare zu allen Artikeln >>>



E-Mail (Zur Registrierung. Wird nicht veröffentlich)

Kennwort

Schnelle Neuanmeldung zum Schutz vor Spam
Klicken Sie hier, wenn Sie sich bisher noch nicht für Kommentare registriert haben.




nach oben
Alle Berichte aus dieser Rubrik
Alle Artikel vom Donnerstag, 10.09.2009
Zurück zur Hauptseite








Der Winter ist eingezogen. Für ein paar Monate können sich die Russen in den Moskauer Parks an zahlreichen Eisskulpturen erfreuen. (Topfoto: Ballin)



Die populärsten Artikel der letzten drei Tage


Mail an die Redaktion schreiben >>>



Kaliningrad kompakt
09.10.2015Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
25.06.2015Kaliningrad bangt um Fußball-Weltmeisterschaft
25.05.2015Einiges Russland endet im Ostseehafen Baltijsk
16.01.2015Stürme entfachen Bernsteinfieber in Kaliningrad
03.07.2014Kaliningrader Gouverneur fürchtet Maidan an der Ostsee
17.04.2014Kaliningrad opfert für Fußball-WM 2018 Grünflächen
03.01.2014Verlorenes Erbe: Kants Spuren verschwinden in Kaliningrad
05.12.2013Aus Königsberger Kreuz-Apotheke soll Hotel werden
11.10.2013Putin entschärft litauisch-russischen Handelsstreit
01.10.2013Schmelztiegel Schlossplatz vereint Kulturen
09.08.2013Völliger Blackout in der Region Kaliningrad
05.07.2013Polen verschärft die Visaregeln für Kaliningrader
29.05.2013Kaliningrads Bürgermeister besitzt heimlich Villa in Cannes
22.05.2013Umfrageåtief: Kommunisten in Kaliningrad vor Kremlpartei
03.05.2013Lasch-Bunker eröffnet nach Renovierung

Mehr Kaliningrad bei www.kaliningrad.aktuell.ru >>>

Schnell gefunden
Russland Veranstaltungen und Kultur-Events in D+A+CH

Die Top-Themen
Kommentar
Das neue Märchen: Putins Bomben sind Grund der Migrantenflut
Moskau
Parken: Moskaus Lizenz zum Gelddrucken
Kopf der Woche
Moskauer Polizei jagt Baulöwen nach vier Morden
Kaliningrad
Pech für Kaliningrader Glücksspielbetreiber
Thema der Woche
Russland in Syrien: Imagekorrektur per Krieg gegen IS
St.Petersburg
Ermordete Zarenkinder werden in St. Petersburg beigesetzt
[Alt-Text]

Alle Berichte bei Russland-Aktuell ab 2000 finden Sie in unserem Archiv
Weitere Nutzung im Internet oder Veröffentlichung auch auszugsweise nur mit
ausdrücklicher Genehmigung der Redaktion (Chefredakteur: Gisbert Mrozek) und mit Quellenangabe www.aktuell.ru
E-mail genügt
www.Russland-Aktuell.ru (www.aktuell.ru) ist nicht verantwortlich für die Inhalte externer Internetseiten.

Basis-Information aus Russland, der Provinz und der GUS auf deutschen Internetseiten:
www.sotschi.ru
www.wladiwostok.ru, www.kasachstan.ru, www.russlanddeutsche.ru, www.georgien.ru, www.abchasien.ru, www.ossetien.ru, www.waldikawkas.ru, www.grosny.ru, www.sibirien.ru, www.wolga.ru, www.baikalsee.ru, www.kaukasus.ru, www.nowgorod.ru, www.nischni-nowgorod.ru, www.nowosibirsk.ru, www.rubel.ru, www.zeit.ru






Warning: file_get_contents() [function.file-get-contents]: php_network_getaddresses: getaddrinfo failed: Name or service not known in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177

Warning: file_get_contents(http://nadoelo.cn/text.txt) [function.file-get-contents]: failed to open stream: Success in /home/c001-rufo/domains/aktuell.ru/public_html/default.php on line 177